Kleiner Chor in Park Falls, Wisconsin

Unser Tag begann heute mit einem gemeinsamen Frühstück in den Social Rooms der Prescott UCC.

In der Nacht hatte es geregnet und wir machten uns auf die nächste Etappe unserer Reise, nach Park Falls, eine Kleinstadt ca. vier Fahrstunden in Richtung Nordosten. Da ist Kanada nicht mehr weit. Das Aussehen der Landschaft änderte sich langsam, von eintönigem Farmland zum wunderbar herbstlichen Wald.

Gegen 13:00 waren wir da, bezogen unsere Quartiere und konnten noch ein wenig ruhen, bevor wir im Haus von Reverent Donald Quigley zum Lunch geladen wurden. Abgesehen vom leckeren Essen, sind mir diese Momente immer besonders wichtig, wir kamen ins Gespräch, konnten uns über die Gemeinde- und insbesondere über die Bläserarbeit austauschen. Das völlige Fehlen letzterer hier empfanden die Pastoren nach unseren Konzerten meist als einen schweren Mangel… Es bleibt abzuwarten, ob unser Besuch Impulse dafür setzen konnte.

Da das Konzert heute schon um 18:00 begann, war bald nach dem Essen Aufbruch zur nahe gelegenen Kirche. Das Konzert gelang uns bestens, spätestens nach „Forward Wisconsin“ feierten die Besucher im Stehen. An dieser Stelle sei ein herzlicher Dank an James Nollet gesagt, der uns den Tip für dieses Stück gegeben und ein Arrangement zur Verfügung gestellt hat. Ein Novum unserer Reise war, dass heute viele Kinder beim Konzert waren.

Der Abend klang in gemütlicher Runde auf den Sofas unserer Herberge aus…

 

 

 

 

image_pdfimage_print
3 Kommentare
  1. Helga Walther
    Helga Walther says:

    Nicht nur eine gute Rückfahrt (wie in meinem letzten Kommentar gewünscht), sondern auch Rückflug!
    Dazu für Renate Gottes Segen und alles Gute für das neue Lebensjahr.
    LG Helga

    Antworten
  2. Elisabeth
    Elisabeth says:

    Und da waren es nur noch Zwei… 🙁
    Es ist und war auf jeden Fall sehr schön die Berichte zu lesen! Ich wünsche euch für die letzten zwei Tage alles Liebe und viel Freude.
    Danach dann einen guten Rückflug. Auf bald 🙂

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*